TV-Duell Angela Merkel (CDU) vs Martin Schulz (SPD): Die Auswertung

Das große TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz ist vorbei! Die Moderatoren rund um die verschiedenen TV-Sender der öffentlich-rechtlichen und privaten Stationen haben sich große Mühe gegeben, um aus den Kandidaten die größtmöglichen Informationen innerhalb von 90 Minuten heraus zu locken. Natürlich war es kein leichtes Unterfangen, da beide geübte Politiker sind und natürlich all die Fragen schon aus ihrer täglichen Arbeit mit Pressekonferenzen und Journalisten kennen. Schon nach fünf Minuten hat Angela Merkel „Maß und Mitte“ wörtlich für sich besetzt, ebenso wie im letzten Duell „Sie kennen mich. Schauen wir jetzt, wer punkten konnte im großen Duell um die Kanzlerschaft im Bundestag. Die Auswertung findet ihr unter dem Live Video!

+ Social Media Software Tool

+ Kennst du schon?

  1. Glaubwürdiger ist nach wie vor 49% Angela Merkel, nur 29 % Martin Schulz
  2. Sympatischer war mit 49% ebenfalls Angela Merkel, für Schulz gab es nur 31 Martin
  3. In einem Punkt gewinnt Schulz. Die Menschen sehen ihn näher an den Problemen der Bürger. Nu 24% für Angela Merkel und 55% für Marin Schulz
  4. Angriffslustiger immernoch 87% für Schulz, 5% für Angela Merkel
  5. Besser argumentiert hat Angela Merkel mit 44% und Schulz mit 38%
  6. Insgesamt kompetenter ist mit 44% Angela Merkel und nur 20% Schulz

Von den Themen:

  1. Überzeugender bei Flüchtlingen und Zuwanderung war mit 44% Angela Merkel, nur 39% fanden Martin Schulz überzeugender
  2. Großen Raum hatte die internationale Politik, 61% fanden Merkel besser, nur 30% Schulz
  3. Im Punkto Arbeitsmarkt schafft es ebenso Merkel mit 45%, nur 40% entscheiden sich für Schulz

Wer war überzeugender?

  1. Bei den Unentschiedenen 48% Merkel, 36% kommen auf Schulz
  2. Insgesamt überzeugender fanden 55% Angela Merkel und Martin Schulz bekommt nur 35%

In der Historie von Angela Merkel ist es das deutlichste und stärkste Ergebnis eines TV-Duells frü sie.

Quelle: ARD Wahlabend / Anne Will, 22:00 Uhr

 

Ein Duell des Mittelwegs: Keiner erwartet eine Show

Eine Undankaber Aufgabe für Martin Schulz. Angela Merkel steht fest im Sitz des Kanzleramts. Die meisten Deutschen vertrauen ihr. Seine Partei ist in der großen Koalition. Zum ersten Mal trafen heute Herausforderer Martin Schulz und die derzeitige Amtsinhaberin Angela Merkel aufeinander. Dadurch dass die Positionen nur wenig auseinander lagen, kam es kaum zu konfrontativen Situationen. Beide stehen für eine moderate Politik, die sozial orientiert ist und sich nicht auf Konfrontation stürzt. Genau das hat man auch heute im TV Duell gesehen. Ganz anders als in den USA, wo ein wütender und polternder Donald Trump auf eine Hillary Clinton trifft und in denen die Streits und Eskalationen mit jeder neuen Frage aufkochen, war das deutsche TV Duell, wie schon die letzten Jahre, ein sehr ruhiger Schlagabtausch mit Sachkenntnissen und Argumentationen.

In fast allen wichtigen Fragen sind sich die Kandidaten auch grundsätzlich einig, egal ob es die Flüchtlingspolitik ist oder der aktuelle VW Diesel Skandal. Es gibt immer kleine Unterschiede, die sind allerdings eher daher bedingt, dass ein Unterschied gefunden werden muss. Weitestgehend sind sich beide Kandidaten aber einig gewesen. Beide werden bei ihren Wählern gepunktet haben, zu größeren Verwerfungen innerhalb der Umfragen wird es aber nicht kommen.

Die nächste Bundestagswahl ist So., 24. September 2017

0Weeks0Days0Hours0Minutes0Seconds

Rein nach Quoten, ist das Duell eines der größten Spektakel im deutschen TV. Mehr als zehn Millionen Zuschauer soll es auch dieses Mal wieder gegeben haben. ARD, ZDF aber auch auf Sat1 und RTL berichten über den Wahlkampf. Nun sind die Positionen klar und in zwei Wochen und sechs Tagen ist der große Tag und der große Showdown zur Bundestagswahl 2017! Für alle die das Kanzlerkandidat noch einmal nachsehen wollen, hier ist das Duell:

Tweets zum TV-Duell: Merkel vs Schulz

Pressekonferenz zum TV-Duell

+ Social Media Software Tool

+ Kennst du schon?

Bundestagswahl 2017

Nachrichten

Kategorien

CDU

SPD

Die Grünen

Die Linke

FDP

CSU

AfD