Andrea Nahles Berufswunsch? „Bundeskanzlerin“, so stand es schon in der Abitur Zeitung. Heute werfen wir nicht nur einen Blick auf die aktuellen Hochrechnungen zum Sonntag, sondern auch einen Blick auf die Verheerenden Zahlen für die SPD. Nachdem Nahles zur SPD Vorsitzenden gewählt wurde, stürzt die SPD auf unter 20%. Drei der sechs Institute prognostizieren nur 18%. Davon profitieren die Gründen. Auch bei der CDU bröckeln im Schnitt 3% die in dieser Woche zur AfD wandern.Hier geht es direkt zu den Hochrechnung der Sonntagsumfrage.

Andrea Nahles nimmt desaströses Wahlergebnis hin

Nach der Wahl der neuen SPD Chefin Andrea Nahles stürzt die Partei weiterhin. Mittlerweile schafft es die SPD  in den meisten Umfragen und hält Kurs auf die ewige Vergessenheit. Je schwächer die SPD wird, desto geringer sind die Chancen auf eine große Koalition. Im aktuellen Parteiensystem gäbe es nach dieser Möglichkeit nur noch die Option einer Jamaika Regierung um Bündnis 90 / Die Grüne, FDP und CDU / CSU.

Jamaika als auswegloser Ausweg

Der Konstellation wurde ja aber bereits eine Absage erteilt, nach der letzten Bundestagswahl 2017. Der Absturz der SPD sollte nicht nur für Sozialdemokraten erschreckend sein. Die Wahl der neuen Parteichefin Andrea Nahles hat keinerlei positive Signale gegeben. Andrea Nahles ist unter den jungen Sozialdemokraten aufgewachsen. Sie stand schon immer dafür, die Partei Elite zu kritisieren. Sie verstand es aber auch Menschen hinter sich zu bündeln. Abseits dieser jungen Partei, findet Andrea Nahles aber nicht die richtigen Konzepte. Auch in Interviews und im Bundestag, bleiben nur Kommentare hängen, wie „Ätschibätischi“. Das schleichende Ende der SPD. Werfen wir noch einen kleinen Blick auf das Leben von Andrea Nahles und ihre politische Karriere.

Heftiger Widerstand in der SPD: Misslingt der Stabwechsel

Wer ist Andrea Nahles? Die neue SPD Cheffin

Geboren und aufgewachsen in Weiler (bei Mayen) als Tocher eines Mauerermeisters und seiner Frau mit ihrem jüngren Bruder. Katholisch geprägt absolvierte sie hier auch die Realschule und die allgemeine Hochschulreife. Ihr Berufswunsch in der Abiturzeitung? Bundeskanzlerin. Andrea Nahles politische Karriere in Jahren

  1. 1988 bis 1999 – Juso Mitglied
  2. 1999 bis 2009 – Kreistagsmitglied der SPD
  3. 1998 bis 2002 – SPD Bundestagsabgeordnete und wieder seit 2005
  4. 2009 bis 2013 – SPD Generalsekretärin
  5. seit 2017 – SPD Fraktionsvorsitzende
  6. seit 2018 – SPD Vorsitzende

Quelle: Wikipedia / Andrea Nahles

SPD-Parteitag: Vorstellungsrede von Andrea Nahles am 22.04.2018

Hochrechnung und Prognose

Umfrageergebnisse: wahlrecht.de

Geht es nach den Umfragen der Institute, dann erreicht die CDU die Woche 32,9% und damit 14.590.625 Wähler. Die Partei bleibt stabil, verliert aber -0,2% in der Gunst der Wähler. Von vorher 33,1%. Die Sozialedemokratische Partei erreicht 18,2%, das sind 8.070.736 Bundesbürger. Ein weiteres Minus und wie schon zuvor um Andrea Nahles berichtet, ein weiterer Schritt in Richtung Untergang der SPD von vorher 18,5%. Langfristig sinkt die Partei um-2,7% in der Gunst der Wähler, keine gute Prognose für die nächste Bundestagswahl 2021.

Die grüne Partei erreicht 12,1%, damit 5.380.491 Wähler. Somit steigt sie um 0,3%, beim Blick auf die aktuellen Ergebnisse. Die Liberalen erreichen 9,1%. Somit bleibt die Partei gleich zur Vorwoche. Gleichzeitig schafft die Linke 10,2%, ein minimales Plus von 0,1%, beim Blick auf die aktuellen Ergebnisse der Institute. Verglichen mit den letzten Wochen immerhin schon ein Plus von 0,7%, beim Blick auf die langfristigen Ergebnisse. Die AfD erreicht 13,5%, damit 5.931.991 Stimmen. Dadurch steigt die Partei um 0,1% bei den Wählern. Von zuvor 13,4%. Im Vergleich mit den letzten Wochen sinkt die Alternative für Deutschland um 2,5%, beim Blick auf die langfristigen Ergebnisse. Dagegen schaffen die sonstigen Parteien nur 4,1% und sinken um -0,1% in der Gunst der Wähler.

CDU SPD Grüne FDP Linke AfD Sonstige
32,90% 18,20% 12,10% 9,10% 10,20% 13,50% 4,1%

Eine Koalition aus CDU/SPD, CDU/FDP/Grüne, wird möglich

Zurzeit keine Chance auf eine Koalition haben CDU/FDP, SPD/Grüne, SPD/FDP/Grüne, SPD/Linke, CDU/AfD, während die Verbindung aus CDU/SPD, CDU/FDP/Grüne, nach aktuellem Stand, Chancen auf den Sieg hat.

Koalitionen
CDU/FDP nicht möglich
CDU/SPD möglich
SPD/Gruene nicht möglich
SPD/FDP/Grune nicht möglich
CDU/FDP/Gruene möglich
SPD/Linke nicht möglich
CDU/AfD nicht möglich

Die aktuellen Umfragen zur Bundestagswahl

(Stand: 29.04.2018 01:10:49

Partei / Institut Aktuell Wäher in % Veränderung / Woche Veränderung / Langzeit Wähler in Personen
CDU
Allensbach 28.04.2018 32,0% -1,0% -3,5% 14.179.176
Emnid 28.04.2018 34,0% 0,0% -2,0% 15.065.375
Forsa 27.04.2018 34,0% 1,0% -2,0% 15.065.375
Forschungsgruppe Wahlen 27.04.2018 33,0% 0,0% -3,5% 14.622.275
GMS 19.04.2018 32,0% -1,0% -3,0% 14.179.176
Infratext dimap 24.04.2018 31,5% 0,0% -2,8% 13.957.626
INSA 24.09.2017 32,9% 0,0% -4,3% 14.577.965
2017 32,9% -0,2% -2,9% 14.590.625
Σ 32,9% -0,2% 32,9% 14.590.625
SPD
Allensbach 25.04.2018 20,5% 2,5% -0,5% 9.083.535
Emnid 28.04.2018 18,0% -1,0% -3,5% 7.975.787
Forsa 28.04.2018 17,0% -2,0% -3,5% 7.532.687
Forschungsgruppe Wahlen 27.04.2018 20,0% 2,0% 0,0% 8.861.985
GMS 27.04.2018 17,0% -1,0% -3,5% 7.532.687
Infratext dimap 19.04.2018 17,0% -1,5% -4,3% 7.532.687
INSA 24.04.2018 18,0% -2,5% -5,1% 7.975.787
2017 24.09.2017 20,5% 2,0% -0,4% 9.083.535
Σ 18,2% -0,3% 18,2% 8.070.736
Grüne
Allensbach 25.04.2018 11,0% 0,0% 1,5% 4.874.092
Emnid 28.04.2018 12,0% 0,0% 2,5% 5.317.191
Forsa 28.04.2018 13,0% -1,0% 2,0% 5.760.290
Forschungsgruppe Wahlen 27.04.2018 13,0% 2,0% 3,5% 5.760.290
GMS 27.04.2018 12,0% 0,0% 2,0% 5.317.191
Infratext dimap 19.04.2018 12,0% 0,5% 3,0% 5.317.191
INSA 24.04.2018 12,0% 3,1% 3,4% 5.317.191
2017 24.09.2017 8,9% -2,9% -0,8% 3.943.583
Σ 12,1% 0,3% 12,1% 5.380.491
FDP
Allensbach 25.04.2018 10,0% 1,0% 1,5% 4.430.993
Emnid 28.04.2018 9,0% 0,0% 0,5% 3.987.893
Forsa 28.04.2018 9,0% 1,0% 0,0% 3.987.893
Forschungsgruppe Wahlen 27.04.2018 7,0% -3,0% -2,5% 3.101.695
GMS 27.04.2018 9,0% 0,0% 0,5% 3.987.893
Infratext dimap 19.04.2018 10,0% 1,0% 1,5% 4.430.993
INSA 24.04.2018 9,5% -1,2% 1,8% 4.209.443
2017 24.09.2017 10,7% 1,6% 1,8% 4.741.162
Σ 9,1% 0,0% 9,1% 4.019.543
Linke
Allensbach 25.04.2018 9,0% -2,0% -1,0% 3.987.893
Emnid 28.04.2018 11,0% 1,0% 1,0% 4.874.092
Forsa 28.04.2018 10,0% 1,0% 1,0% 4.430.993
Forschungsgruppe Wahlen 27.04.2018 10,0% 0,0% 1,0% 4.430.993
GMS 27.04.2018 11,0% 1,0% 1,5% 4.874.092
Infratext dimap 19.04.2018 10,0% -1,0% -0,5% 4.430.993
INSA 24.04.2018 10,5% 1,3% 1,6% 4.652.542
2017 24.09.2017 9,2% -0,9% -0,3% 4.076.513
Σ 10,2% 0,1% 10,2% 4.525.942
AfD
Allensbach 25.04.2018 12,0% -2,0% 1,0% 5.317.191
Emnid 28.04.2018 14,0% 2,0% 3,5% 6.203.390
Forsa 28.04.2018 12,0% -1,0% 1,5% 5.317.191
Forschungsgruppe Wahlen 27.04.2018 13,0% 0,0% 3,0% 5.760.290
GMS 27.04.2018 13,0% -1,0% 0,5% 5.760.290
Infratext dimap 19.04.2018 15,0% 0,0% 2,5% 6.646.489
INSA 24.04.2018 15,5% 2,9% 6,9% 6.868.038
2017 24.09.2017 12,6% -0,8% 1,6% 5.583.051
Σ 13,5% 0,1% 13,5% 5.931.991
Sonstige
Allensbach 25.04.2018 3,5% -0,5% -1,0% 1.550.847
Emnid 28.04.2018 4,0% 0,0% -0,5% 1.772.397
Forsa 28.04.2018 5,0% 1,0% 1,0% 2.215.496
Forschungsgruppe Wahlen 27.04.2018 3,0% -2,0% -2,5% 1.329.298
GMS 27.04.2018 5,0% 1,0% 1,0% 2.215.496
Infratext dimap 19.04.2018 4,0% 0,5% 0,0% 1.772.397
INSA 24.04.2018 3,0% -2,0% -2,6% 1.329.298
2017 24.09.2017 5,0% 0,8% 0,4% 2.215.496
Σ 4,1% 4,1% 4,1% 1.800.091

Ähnliche News

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.