Landtagswahl 2018 in Bayern am Sonntag, 14. Oktober – Wir haben alle Parteien, Parteiprogramme, Prognosen/Hochrechnungen und Nachrichten! In ein paar Wochen ist es soweit und die bayerische Bevölkerung ist zur Landtagswahl 2018 aufgerufen. 2013 fand die bayrische Landtagswahl noch am 15. September statt, in diesem Jahr wurde das Datum auf den 14. Oktober gelegt. CDU Ministerpräsident Markus Söder kämpft, glaubt man den aktuellen Wahlprognosen und Umfragen, um die absolute Mehrheit im Bayerischen Landtag. Sollte die AfD in Bayern zur Wahl viele Stimmen von den Bürgern bekommen, sieht es schlecht für die CSU aus und natürlich auch für ihren Parteichef. Der redet die 38% Schlappe in den Umfragen herunter und sieht hier nur einen Tagesaktuellen Trend. Auch hat er aus den aktuellen Umfragen gelernt, wie er selber sagt, Wörter wie “Asyltourismus” würde er nicht mehr verwenden, wenn sich Menschen dadurch beleidigt fühlten.

Nachdem wir schon zur letzten Wahl über alle relevanten bayrischen Gebiete von München bis Nürnberg und Passau berichtet haben, spezialeren wir uns zur Landtagswahl 2018 auf alle wichtigen Fakten zur Wahl um CSU, SPD, AfD, Gründ, Linke und Freie Wähler in Bayern! Die Wahlbeteiligung lag 2013 bei ganzen 63,9%. In Verhältnis zur Wahlbeteiligung 2008 von 58,1%. Wir sind gespannt auf den Wahltermin 2018.

Landtagswahl Bayern – Datum und Wahltermin

Nur noch wenig Zeit für die Parteien um ihre Parteiprogramme zu bewerben. Denn schon bald ist es soweit, am:

Wahltermin 2018: Sonntag, 14. Oktober

CSU in der Krise: Die aktuelle Regierung in Bayern

CSU Pannen in Landes- und Bundespolitik hilft SPD und AfD

Die bayerische AfD lacht sich mitunter ins Fäustchen und braucht nichts tun außer auf die Patzer der bayerischen Regierung und ihres Vertreters, Horst Seehofer, in der Bundesregierung zu warten. Fehltritte, keine Kommunikation, öffentlicher Streit, die CSU zerpflückt die Koalition in Berlin.

Der Schaden ist kaum noch zu beseitigen. Wochenlanger Streit um vermeintliche Flüchtlingsprobleme, die Überwachung der Grenze, natürlich nur die Bayerischen. Am Ende geht es um 5 Personen täglich, die über die bayerische Grenze einreisen und sich zuvor in einem anderen europäischen Land auf der Durchreise registriert haben.

Bayerische Wähler suchen neue Köpfe für den Landtag

Bayerische Gesetze, die nur in Bayern Anwendung finden, auf Bundesebene – das schwächt im Bund aber auch im Land. Die Bundesbürger sind nachvollziehbar verärgert über die Situation und auch die bayerischen Wähler Strafen die Parteien in den letzten Umfragen mit nur noch 38% ab. Bayern bleibt dennoch eines der beliebtesten Reiseziele, denn die Schönheit, hat mit Politik nichts zu tun! Ein Blick auf die Landeshauptstadt, Bayern:

Markus Söder und Horst Seehofer: Machtwechsel in Bayern

Den Machtkampf um den Posten des bayerischen Ministerpräsidenten aber auch den Parteichef hat Markus Söder gewonnen. Der machtbewusste Politiker hat nicht warten wollen, bis Horst Seehofer freiwillig abtritt und sicherte sich frühzeitig den Posten.

Ilse Aigner, die auch mal Landwirtschaftsministerin in Bayern war und viele andere gute Alternativen, sie alle sind über die Zeit gegangen oder vernachlässigt worden. Markus Söder blieb und regelt seither die Belange des bayerischen Staates.

Horst Seehofer wurde nach Berlin versetzt, dort soll er die bayerischen Interessen vertreten. Als Abgeordnete im Bundestag ist es absolut in Ordnung, auch an die Interessen des eigenen Bundeslandes zu denken, als Bundesminister aber ist man für ganz Deutschland verantwortlich. Ein Fehler, der Horst Seehofer als ehemaligen bayerischen Löwen zum Bettvorleger der Bundeskanzlerin macht.

Beide Politiker haben sich seit dem innerparteilichen Machtwechsel nicht unbedingt mit Ruhm übergossen und müssen jetzt nach den aktuellen Wahlprognosen in Bayern, wie eben beschrieben, zurückrudern.

Horst Seehofer, so kommentiert es auch der Deutschlandfunk, ist vom bayrischen Löwen zum zahmen Bettvorleger der Bundeskanzlerin geworden. Die Machtprobe hat Angela Merkel gewonnen. Jetzt erkennt auch Markus Söder, dass seine politischen Spielchen mit Asylbewerbern, man möchte sagen zum Glück, keinen Erfolg haben. Durch den politischen Rechtsruck der CSU, wenden sich immer mehr Wähler aus der politischen Mitte von der Christlich Sozialen Union ab. Werfen wir jetzt einen Blick auf die aktuellen Hochrechnung zur Landtagswahl in Bayern.

Aktuelle Prognosen, Nachrichten und Umfragen

Prognosen und Hochrechnungen zur Landtagswahl in Bayern

Hier finden Sie die aktuellen Pressestimmen und neues zu allen wichtigen Umfragen und Hochrechnungen in Bayern:

Merkur: CSU im Sturzflug – 19.7.18

Süddeutsche: CSU bricht auf 38 Prozent ein – 9.7.2018

Welt sieht alarmierendes CSU-Ergebnis – 2.7.2018

Focus: AfD klettert in Bayern-Trend auf Platz 2 – 8.6.2018

Landtagswahl 2013 + 2018: Wahlergebnis

Wahltag Wahlb. CSU SPD FDP Grüne BP FW ÖDP REP NPD Linke
28. September 2008 58,1 43,4 18,6 8,0 9,4 1,1 10,2 2,0 1,4 1,2 4,4
15. September 2013 63,9 47,7 20,6 3,3 8,6 2,1 9,0 2,0 1,0 0,6 2,1

Statistische Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahlen_in_Bayern

Nachrichten zur Landtagswahl in Bayern

CSU teilweise unter 38% gerutscht – Sonntag, 29.7.18

Einen große Schlappe für die CSU nach der groß inszeniertes Debatte um die aktuelle Flüchtlingspolitik. Nicht nur die Politikerin Berlin hatten genug von den bayerischen Gepolter, auch der bayerische Wähler. Nach neuesten Umfragen würde es die CSU bundesweit gerade einmal auf 5% bringen. Damit hätte sie unter Umständen keine Relevanz mehr bei einer kommenden Bundestagswahl 2021. Die CDU bleibt stabil und würde, wenn heute Bundestagswahl wäre, ein gleich gutes Ergebnis wie zur letzten Wahl einfahren. 27% hieße das für die christlich demokratische Union deutschlandweit.

Markus Söder rudert zurück – 27.7.18

Markus Söder rudert immer weiter zurück, keinerlei neue Wortkreation wie asyltourismus oder die Abmahnindustrie. Die aktuelle schlappe in den Umfragen zeigt der CSU klar und deutlich, dass die bayerischen Bürger mit der aktuellen politischen Situation und insbesondere dem Handeln des Ministerpräsidenten und der regierenden CSU nicht zufrieden sind. Die absolute Mehrheit ist, vertraut man den aktuellen Prognosen, dahin. Blieben die aktuellen Umfrageergebnisse so wie sie heute sind, müsste sich die CSU zur Wahl im Herbst 2018 einen Koalitionspartner suchen um an der Regierung zu bleiben.

Landtagswahl Oktober 2018: Die bayrischen Parteien

CSU (Christlich Soziale Union)

Die CSU, Schwesterpartei der deutschlandweit antretenden CDU, ist seit Beginn der parlamentarischen Demokratie nach dem 2. Weltkrieg die stärkste Partei in Bayern. Viele CSU Ministerpräsidenten hat das Land gesehen, wie Edmund Stoiber vom 28. Mai 1993 bis 30. September 2007 bis zum legendären Franz Josef Strauß, der vom 6. November 1978 bis zum 3. Oktober 1988 regierte aber auch weniger bekannte wie Max Streibl, Hanns Seidel und  Alfons Goppel. Erst zweimal konnte die SPD den Ministerpräsidenten in Bayern stellen, das war Wilhelm Hoegner (SPD) von 28. September 1945 bis zum 16. Dezember 1946 und in einer zweiten Amtszeit vom 14. Dezember 1954 bis 8. Oktober 1957. Aktuell ist Markus Söder an der Macht, worüber wir schon letzte Woche berichteten: Absturz der CSU mit Markus Söders Politik.

 

Sozialdemokratische Partei (SPD)

Bundesweit ist die Sozialdemokratische Partei Deutschlands vertreten. Die Partei steht schon immer für die Gleichberechtigung und für die friedliche, sozial gerechte und demokratische Gesellschaft in der wir zusammen Leben können. Regelmäßig erscheinen neue Wahlprognosen in Zeitungen und Nachrichten. Chancen hatte die SPD bisher nur in München. Wie beschrieben, erst zweimal konnte die SPD den Ministerpräsidenten in Bayern stellen, das war Wilhelm Hoegner (SPD) von 28. September 1945 bis zum 16. Dezember 1946 und in einer zweiten Amtszeit vom 14. Dezember 1954 bis 8. Oktober 1957. Wie denken die Menschen in München, Nürnberg und Memmingen? Im Herbst werden wir es erfahren! Weiterführende Informationen zur SPD.

 

Die Linke / Linkspartei

Die Linke entstand 2007, durch die gewollte Zusammenlegung der SPD-Abspaltung (WASG) und der damaligen Linkspartei. PDS. Das erste Grundsatzprogramm wurde erst einige Jahre später verabschiedet und umgesetzt. Wer liegt vorn in der Gunst der Wähler? Wie steht es um den Erfolg für die Die Linke? wird die Partei für sich gewinnen. Lesen Sie hier mehr zur Die Linke.

 

Die Liberalen: Grundsatz und Wahlprogramm

Die FDP stehen als Liberale nur etwas rechts der Mitte, sie setzen auf den einzelnen Staatsbürger und dessen Verantwortung, in Politik und Wirtschaft. Hier finden Sie weiterführende Informationen zur FDP, ebenso auf Wikipedia und mehr zum aktuellen Wahlprogramm der FDP zur Bundestagswahl.

 

Hochrechnungen von Die Grünen Wahl

Bündnis 90/Die Grünen beschäftigen sich als Bundesparteiartei insbesondere mit umweltfreundlicher Politik. Bündnis 90 / Die Grünen setzen auf einen nachhaltigen und allgemeinnützigen Umweltschutz, grünes Wirtschaften und ein starkes, solidarisches Europa, ebenso wie Gleichberechtigung und die Integration von Flüchtlingen. Die Partei steht nach eigenen Aussagen mit ihrer grünen Politik für eine gerechte, ökologische und weltoffene Gesellschaft: Vom Elektroauto bis zur Integration, von grüner Wirtschaft bis zum Datenschutz. Hier finden Sie weiterführende Informationen zur Die Grünen.

 

Alternative für Deutschland (AfD)

Als Gegenbewegung zu dem damaligen Rettungsschirm wurde die Partei AfD wurde 2013 gegründet. Wie entscheiden sich die Menschen in Niedersachsen über die Parteien zur Bundestagswahl? wird die Partei für sich gewinnen und gleichzeitig 4.4% der Zweitstimmen. Lesen Sie hier noch mehr zur AfD oder lesen Sie mehr über die AfD auf Wikipedia.

 

Freie Wähler (FW)

… Lesen Sie mehr über Freie Wähler auf Wikipedia.

Wiki für alle bayrischen Parteien + Parteiprogramme

Alle wichtigen bayrischen Parteien inklusiver ihrer politischen Vertreter findst du auf Wikipedia. Wir haben einmal alle Links gesammelt, damit auch die Infos zu den Parteien und Parteiprogrammen hast!

Die wichtigsten Städte und Wahlkreise

Hier haben wir eine kleine Auswahl der Wahlkreise in Bayern. Alle Wahlbezirke gibt es hier: Wahlkreise Bayern.

  • Erding – Ebersberg ( Bayern / Wahlkreis Nr. 213 ) mit aktuell 192385 Wahlberechtigten
  • Freising ( Bayern / Wahlkreis Nr. 214 ) mit aktuell 231455 Wahlberechtigten
  • Ingolstadt ( Bayern / Wahlkreis Nr. 216 ) mit aktuell 235284 Wahlberechtigten
  • München-Nord ( Bayern / Wahlkreis Nr. 217 ) mit aktuell 225557 Wahlberechtigten
  • München-Ost ( Bayern / Wahlkreis Nr. 218 ) mit aktuell 236523 Wahlberechtigten
  • München-Süd ( Bayern / Wahlkreis Nr. 219 ) mit aktuell 215368 Wahlberechtigten
  • München-West/Mitte ( Bayern / Wahlkreis Nr. 220 ) mit aktuell 239700 Wahlberechtigten
  • München-Land ( Bayern / Wahlkreis Nr. 221 ) mit aktuell 233398 Wahlberechtigten
  • Passau ( Bayern / Wahlkreis Nr. 229 ) mit aktuell 175517 Wahlberechtigten
  • Regensburg ( Bayern / Wahlkreis Nr. 233 ) mit aktuell 248820 Wahlberechtigten
  • Nürnberg-Nord ( Bayern / Wahlkreis Nr. 244 ) mit aktuell 193031 Wahlberechtigten
  • Nürnberg-Süd ( Bayern / Wahlkreis Nr. 245 ) mit aktuell 185799 Wahlberechtigten
  • Würzburg ( Bayern / Wahlkreis Nr. 251 ) mit aktuell 226597 Wahlberechtigten
  • Alle Wahlkreise Bayern

Bayrische Minister Präsidenten: Strauß, Stoiber & Co.

Wie schon zu Beginn des Artikels beschrieben, viele CSU Ministerpräsidenten haben das Land geführt (mit 2 kurzen Ausnahmen in den 50ern durch die SPD). Bekannte Namen wie Edmund Stoiber vom 28. Mai 1993 bis 30. September 2007 bis zum legendären Franz Josef Strauß, der vom 6. November 1978 bis zum 3. Oktober 1988 regierte aber auch weniger bekannte wie Max Streibl, Hanns Seidel und  Alfons Goppel. Hier ein Rückblick auf zwei Urgesteine:

Franz Josef Strauß – Ministerpräsident in Bayern von 1978 bis 1988

Edmund Stoiber – Ministerpräsident in Bayern von 1993 bis 2007

Bayern Landleute und Kultur: Fazit

Bayern ist ein wunderschönes Land, von den Alpen über die Hauptstadt München bis nach Franken über Städte die Nürnberg und Regensburg. Bayern bietet sehr viele schöne Ecken. Ein ganz besonderes Highlight ist die Fahrt von München Richtung Süden. Ist man auf dem Weg zum Starnberger See, hat man besonders im Sonnenuntergang einen wundervollen Blick auf die gesamte Alpenlandschaft. Hier lässt sich die Politik und auch die Wahlergebnisse schnell vergessen. Ein ruhiges Leben zwischen beschaulichen Dörfern und kleinen Städten, mit leckeren Snacks sowie einem Leberkässemmel mit süßem Senf in der Metzgerei, bis hin zu Wanderwegen iin urigen Wäldern. Wer Bayern genauer kennen lernen will, für den lohnt sich ein Blick von oben. Und weils am Anfang des Artikels so schön war, hier noch einmal Bayern in 4K, High Definition Drohnenflüge über Städte und Landschaften.

In der Innenpolitik schaue ich heute auf den Absturz der CSU, das Zurückrudern von Markus Söder und den bayerischen Löwen Horst Seehofer, jetzt Angela Merkels Bettvorleger. Im Oktober kommt die Landtagswahl in Bayern und für CSU ist ein Desaster sicher. Danach folgen die aktuellen Wahlprognosen, wenn heute Bundestagswahl wäre.

Innenpolitik: CSU stürzt in den Umfragen, AfD profitiert

Noch vor wenigen Wochen wäre die Koalition fast geplatzt, nicht nur in den USA wird verbal aufgerüstet, auch in der bayerischen Provinz wollte man durch starke, national geprägte Parolen verloren gegangene Wählerstimmen von der AfD zurückholen. Der bayerische Minister Markus Söder aber auch Bundesinnenminister Horst Seehofer quälten die gesamte Republik über Tage und Wochen mit der Zurückweisung von Flüchtlingen, die bereits in anderen Ländern registriert waren, an der bayrischen Grenze.

Rückweisungen an bayerischen Grenzen – Bundesgesetze für Bayern

In Zahlen sind es durchschnittlich, rein statistisch, 5 Personen um die es täglich geht. Diese 5 Personen haben auf dem langen und beschwerlichen Weg nach Europa beispielsweise bereits ein Registrierung in Italien durchgeführt. Wer bereits in einem europäischen Land registriert bzw. einen Antrag auf Asyl gestellt hat (man erreicht Europa nach qualvollen Wochen), soll an der Grenze zurückgewiesen werden. So wie es z.b. auch Frankreich macht. Statt einer nüchternen Debatte, die intern in der Koalition besprochen wird und dann nach außen getragen, wollte die CSU den Streit eskalieren lassen. Öffentlich, ohne Schaden und mit direkter Kritik an der eigenen Regierungschefin Angela Merkel.

Schon gewusst? An der bayrischen Grenze werden nicht einmal 8.000 Flüchtlinge im Monat gezählt, an den gesamten deutschen Grenzen, schließlich gibt es auch viel Immigration aus Osteuropa sind es monatlich fast 40.000 Menschen – warum also nur die bayrische Grenze?

Die Rückweisung an den bayerischen Grenzen, reine Propaganda für den Bayerischen Landtagswahlkampf im Oktober und keine effektive, schon gar keine nachhaltige Lösung im Umgang mit Flüchtlingen. Lesen Sie hier mehr zur Bayern Wahl im Oktober.

38 Prozent hat die CSU nur noch in der letzten bayerischen Umfrage. Damit hätte die Partei, wenn heute Landtagswahl in Bayern wäre, die absolute Mehrheit verloren. Die CSU müsste sich damit zum ersten Mal überhaupt seit Entstehung der Bundesrepublik einen Koalitionspartner für die Regierung in Bayern suchen.

Pressestimmen zum Sturz der CSU im Juli 2018

Merkur: CSU im Sturzflug – 19.7.18

Süddeutsche: CSU bricht auf 38 Prozent ein – 9.7.2018

Welt sieht alarmierendes CSU-Ergebnis – 2.7.2018

Werfen wir jetzt ein Blick auf die aktuellen Umfragen für die Parteien, wenn heute Bundestagswahl wäre.

Wahlprognose: Wenn heute Bundestagswahl wäre

Hochrechnung und Prognose

Umfrageergebnisse: wahlrecht.de

Aktuell bekommt die CDU 30,2%, somit 13.387.927 aktive Stimmen und damit bleibt damit unverändert. 27% bekäme die Partei, wäre sie allein in Deutschland angetreten, die CSU schafft es auf nur 5%. Gleichzeitig erreicht die SPD 18,1%, ein Minus von 0,2%. Dagegen bekommt die Grünen 13,1%, sie steigen zum heutigen 29. Juli 2018 um 0,4% in der Wählergunst, von zuvor 12,7%, das heißt 189.900 Stimmen deutschlandweit, fast eine viertel Million. Dagegen bekommt die FDP 8,6%, 0,1 Prozentpunkte mehr. Die Linke sinkt und hätte fast die 10% geschafft, mit 9,9%. Diese Woche reicht es nur noch für 9,6%, immerhin in ganz Deutschland 4.272.743 Stimmen. Die Alternative für Deutschland erreicht 15,6%, dadurch sinkt sie um -0,2% bei den Wählern. Auf lange Sicht sinkt sie um 3,4%, betrachtet man die langfristigen Ergebnisse – ein neuer Trend für die Partei?

CDU SPD Grüne FDP Linke AfD Sonstige
30,20% 18,10% 13,10% 8,60% 9,60% 15,60% 4,7%

CDU/FDP, CDU/SPD, SPD/Grüne, SPD/FDP/Grüne, SPD/Linke, CDU/AfD, könnten Koalition bilden!

Diese Koalitionen der Parteien im Bundestag wären nach den aktuellen Umfragen möglich: CDU/FDP/Grüne, während die CDU/FDP, CDU/SPD, SPD/Grüne, SPD/FDP/Grüne, SPD/Linke, CDU/AfD, so wie es aussieht, keine Chance haben werden.

Koalitionen
CDU/FDP nicht möglich
CDU/SPD nicht möglich
SPD/Gruene nicht möglich
SPD/FDP/Grune nicht möglich
CDU/FDP/Gruene möglich
SPD/Linke nicht möglich
CDU/AfD nicht möglich

Die neuen Umfragen

(Stand: 29.07.2018 09:40 Uhr)

Partei / Institut Aktuell Wäher in % Veränderung / Woche Veränderung / Langzeit Wähler in Personen
CDU
Allensbach 28.07.2018 29,0% -1,0% -5,0% 12.849.878
Emnid 28.07.2018 32,0% 1,0% -3,0% 14.179.176
Forsa 13.07.2018 31,0% 0,0% -3,8% 13.736.077
Forschungsgruppe Wahlen 12.07.2018 30,0% 0,0% -4,8% 13.292.978
GMS 26.07.2018 30,0% 0,0% -3,8% 13.292.978
Infratext dimap 24.07.2018 29,0% 0,0% -3,9% 12.849.878
INSA 24.09.2017 32,9% 0,0% -2,2% 14.577.965
2017 30,2% 0,0% -4,2% 13.387.927
Σ 30,2% 0,0% 30,2% 13.387.927
SPD
Allensbach 17.07.2018 20,0% 1,0% 0,5% 8.861.985
Emnid 28.07.2018 18,0% 0,0% -1,8% 7.975.787
Forsa 28.07.2018 18,0% 0,0% -2,0% 7.975.787
Forschungsgruppe Wahlen 13.07.2018 18,0% 1,0% -0,8% 7.975.787
GMS 12.07.2018 17,0% -1,0% -2,0% 7.532.687
Infratext dimap 26.07.2018 18,0% 0,0% -1,8% 7.975.787
INSA 24.07.2018 18,0% -2,5% -3,8% 7.975.787
2017 24.09.2017 20,5% 2,2% 0,9% 9.083.535
Σ 18,1% -0,2% 18,1% 8.039.086
Grüne
Allensbach 17.07.2018 12,0% 0,0% 1,5% 5.317.191
Emnid 28.07.2018 14,0% 1,0% 3,0% 6.203.390
Forsa 28.07.2018 13,0% -1,0% 0,7% 5.760.290
Forschungsgruppe Wahlen 13.07.2018 14,0% 2,0% 3,5% 6.203.390
GMS 12.07.2018 12,0% -2,0% 1,0% 5.317.191
Infratext dimap 26.07.2018 15,0% 3,0% 4,6% 6.646.489
INSA 24.07.2018 12,0% 3,1% 3,2% 5.317.191
2017 24.09.2017 8,9% -3,8% -1,9% 3.943.583
Σ 13,1% 0,4% 13,1% 5.823.590
FDP
Allensbach 17.07.2018 9,5% 0,5% 0,8% 4.209.443
Emnid 28.07.2018 9,0% 1,0% 0,3% 3.987.893
Forsa 28.07.2018 9,0% 2,0% 0,7% 3.987.893
Forschungsgruppe Wahlen 13.07.2018 7,0% -2,0% -2,5% 3.101.695
GMS 12.07.2018 9,0% 1,0% 0,0% 3.987.893
Infratext dimap 26.07.2018 8,0% -1,0% -0,9% 3.544.794
INSA 24.07.2018 9,0% -1,7% -0,2% 3.987.893
2017 24.09.2017 10,7% 2,2% 1,7% 4.741.162
Σ 8,6% 0,1% 8,6% 3.829.644
Linke
Allensbach 17.07.2018 9,0% -1,0% -1,3% 3.987.893
Emnid 28.07.2018 10,0% 0,0% 0,3% 4.430.993
Forsa 28.07.2018 9,0% -2,0% -0,3% 3.987.893
Forschungsgruppe Wahlen 13.07.2018 11,0% 1,0% 1,3% 4.874.092
GMS 12.07.2018 10,0% 1,0% 0,3% 4.430.993
Infratext dimap 26.07.2018 8,0% -2,5% -2,6% 3.544.794
INSA 24.07.2018 10,5% 1,3% 1,5% 4.652.542
2017 24.09.2017 9,2% -0,7% -0,6% 4.076.513
Σ 9,6% -0,3% 9,6% 4.272.743
AfD
Allensbach 17.07.2018 15,0% 0,0% 2,5% 6.646.489
Emnid 28.07.2018 15,0% 0,0% 3,8% 6.646.489
Forsa 28.07.2018 14,0% -1,0% 2,3% 6.203.390
Forschungsgruppe Wahlen 13.07.2018 15,0% -2,0% 3,5% 6.646.489
GMS 12.07.2018 17,0% 1,0% 3,5% 7.532.687
Infratext dimap 26.07.2018 16,0% -1,5% 2,1% 7.089.588
INSA 24.07.2018 17,5% 4,9% 6,9% 7.754.237
2017 24.09.2017 12,6% -3,2% 0,4% 5.583.051
Σ 15,6% -0,2% 15,6% 6.762.802
Sonstige
Allensbach 17.07.2018 4,0% -1,0% -0,3% 1.772.397
Emnid 28.07.2018 5,0% 0,0% 0,5% 2.215.496
Forsa 28.07.2018 5,0% 1,0% 1,3% 2.215.496
Forschungsgruppe Wahlen 13.07.2018 4,0% -1,0% -1,3% 1.772.397
GMS 12.07.2018 5,0% 0,0% 1,0% 2.215.496
Infratext dimap 26.07.2018 5,0% 1,0% 1,4% 2.215.496
INSA 24.07.2018 4,0% -1,0% -1,3% 1.772.397
2017 24.09.2017 5,0% 0,3% 0,6% 2.215.496
Σ 4,7% 4,7% 4,7% 2.049.334

Die Bundestagswahl 2021 ist schon heute für viele ein Thema! Gibt es schon bald Neuwahlen oder nicht? Nach dem Debakel im Jahr 2017 und 2018 um die gescheiterten Koalitionsgespräche Weiterlesen

Politker auf Instagram? Twitter ist langweilig, wir wollen etwas sehen! Deshalb hab ich heute einmal im Internet alle Instagram Accounts der Spitzenpolitiker der im Bundestag vertretenen Parteien Weiterlesen

Wen würdest du wählen, wenn morgen Bundestagswahl wäre? Den offiziellen Wahl-O-Mat der Bundesregierung kennen mittlerweile schon fast alle. Wir wollten eine Alternative mit mehr Fragenkomplexen und somit einer genaueren Auswertung. Mit Blick auf alle relevanten politischen Parteien Weiterlesen

Sonntagsumfrage – Gestern ist der G20 Gipfel in Hamburg zu Ende gegangen. 20 Staatschefs waren hier um über brisante und wichtige Themen zu sprechen. Dazu zählten unter anderem Donald Trump, Präsident der USA, Vladimir Putin Weiterlesen

Das politische Rad dreht sich weiter! Die Umfragen zum Sonntag zeigen wie jede Woche die aktuellsten Trends und Prognosen für die deutsche Bundestagswahl 2017 im September. Auch am heutigen Sonntag gibt es wieder interessante Bewegung innerhalb des politischen Spektrums. Während SPD-Kanzlerkandidat Weiterlesen

Hochrechnungen 2017 – Die Sonntagsumfrage begeistert Millionen von Menschen. Egal ob in den klassischen Medien wie TV-Sendern und ihren Nachrichten, Printmagazinen wie BILD, Süddeutsche oder auch neue Medien und soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter. Politik und Wahlergebnisse Weiterlesen

18. Juni 2017 – Heute zeigt sich erneut die Stärke um Bundeskanzlerin Angela Merkel: Die CDU / CSU klettert auf 38,6% Prozentpunkte! Ein erstaunliches Ergebnis, dass zeigt, wie viel Vertrauen die Menschen in Deutschland aktuell in die Kanzlerin haben. Gerade in stürmischen Zeiten mit Donald Trump Weiterlesen

Eine weitere Woche ist vergangen! Die neuen Hochrechnungen und Umfragen von Allensbach, Emnid, Forsa und INSA sind da. Mit Spannung erwarten Politiker aller Parteien die neuen Prognosen und Trends. Wird es die AfD in den Bundestag schaffen? Welche Koalitionen sind momentan zwischen den Parteien möglich? Weiterlesen