20. August 2017 – Umfragen zur Bundestagswahl + Terror in Bareclona. Flüchlinge. Trump. Wo ist Frank Walter Steinmeier?

Neue Woche, neue Glück! Hier sind die aktuellen Hochrechnungen und Prognosen zur Bundestagswahl 2017: Die frisch veröffentlichten Umfragen der Meinungsforschungsinstitute. Bevor wir zu den neuen Entwicklungen im Wahlkampf kommen, habe ich diese Woche noch ein besonderes Anliegen, unser Bundespräsident. Hat jemand unseren Bundespräsidenten in den letzten Wochen und Monaten gesehen? Wie jede Woche gehe ich am Samstag fleißig auf die Suche nach neuen Themen für den Wahlblog. Und während man sich als Blogger irgendwie immer darauf fokussiert, welche Themen gerade wichtig sind, ist mir ein Thema aufgefallen, das ein Thema gar nicht existent ist: Unserem Bundespräsidenten. Wahre Geschichte, obwohl ich mich sehr für Politik interessiere und natürlich auch immer fleißig Medium konsumiere, natürlich auch plural und mit verschiedene Meinungen, konnte ich mich nicht daran erinnern, dass Joachim Gauck nicht mehr unser Bundespräsident ist! Was mich direkt zu einer neuen Frage führte, wer ist eigentlich der aktuelle Bundespräsident? Und wann habe ich eigentlich das letzte Mal etwas von ihm gehört?

+ Kennst du schon?

Die Headlines heute:

  1. Terror. Flüchlinge. Trump. Where the fuck is Frank Walter Steinmeier?
  2. Terroranschläge in Barcelona: Zelle statt Einzeltäter
  3. Stephen Bannon geht: Trump ohne Chefideologen
  4. Aktuelle Umfragen und Hochrrechnungen zum 20.08.2017

Terror. Flüchlinge. Trump. Where the fuck is Frank Walter Steinmeier?

Kurzer Fakten Check: Herr Frank Walter Steinmeier, Parteimitglied der Sozialdemokraten und seit 2017 im Amt des Bundespräsidenten als Ablöse von Herrn Joachim Gauck. Seit dem habe ich nichts gehört und nichts gesehen. Haben wir nicht aktuell so etwas wie eine Flüchtlingskrise? Gibt es nicht Identitätskrisen bei dem Zuwanderern? Gibt es keine politischen Verwerfungen hin zu Populismus und einen Rechtsruck, in Europa und den USA? Und was ist eigentlich mit Donald J. Trump? Verschärfte Einwanderungsgesetze gegen Volksgruppen, Atomare Aufrüstung und Modernisierung und das Säbelrasseln im südchinesischen Meer rund um Nordkorea. Es gibt viele Themen, die aktuell von Relevanz sind. Eine Stimme der Vernunft, bleibt aus. In den letzten Wochen und Monaten habe ich nicht ein Wort von unserem Bundespräsidenten gehört. Auch kein Video in den Medien, weder auf Mainstream Medien wie N-TV, noch auf öffentlichen wie Euro News oder Phönix. All das hat mich zu der Tatsache gebracht, dass ich unbedingt erwähnen sollte:

Was macht der Bundespräsident?

In der Geschichte der Bundesrepublik das mittlerweile schon 12 Bundespräsidenten. Die letzten waren eben Frank Walter Steinmeier aus der SPD, der parteilose Joachim Gauck, davor kurz und unglücklich Christian Wulff von der CDU, der kurz zuvor noch Herr Horst Köhler, ebenfalls CDU, ablöste. Viele Fragen zu Recht, ist der Bundespräsident überhaupt noch wichtig? In der Theorie ist unser Bundespräsident ja ein Korrektiv, er sollte sich Beschlüsse des Bundestags genau ansehen und ist letztendlich immer die letzte Instanz für alle Gesetzgebungen. Wenn man aber keine kritischen Worte hört oder auch keine Korrekturen, wofür ist der dann da?

Christian Wulff erhält mittlerweile eine stattliche Summe von 250.000 € Ehrensold, jedes Jahr, bis zu seinem Tod. Dazu gibt es natürlich noch einen Fahrer, ein Sekretär und natürlich auch ein schickes Büro in Berlin. Das alles für eine ganz kurze Zeit, in dem ein Ersatzkandidat gebraucht wurde, irgendjemand der ohnehin kein wichtiges Amt hat. Ein Amt, dass man als auch getrost als das politische Abstellgleis sehen kann. Es werden stets Kandidaten gesucht, die mit der aktuellen Politik konform sind und im Idealfall so wenig wie möglich querschießen.

Auch zu den Terroranschlägen in Barcelona gab es kein Wort des Bundespräsidenten.

Hier als Andenken an den „Bundespräsidenten“, die Vereidigung vom 22. März 2017. Dem letzten Tag, an dem ich diesen Mann sah:

 

Terroranschläge in Barcelona: Zelle statt Einzeltäter

Werfen wir einen Blick auf die letzten drei Tage, dann zeigt sich eine schreckliche Chronik von Barcelonas beliebter Einkaufsstraße „Las Ramblas“ und den Ereignissen darum. Am Donnerstag fährt ein Mann mit einem Transporter mitten in eine der beliebtesten Einkaufsstraßen „Las Ramblas“ in Barcelona, Spanien Amok. Hier flanieren jeden Abend zehntausende Menschen vor allem Touristen. Sie schauen sich die Geschäfte an, laufen herunter zum Strand. Genau jetzt in der Sommerzeit, wenn Barcelona überfüllt ist mit Touristen aus der ganzen Welt (Spanien verzeichnet Besucherrekord mit 87 Millionen Touristen 2017) und natürlich vor allem aus Europa. Genau hier plante die Terrorzelle die schreckliche und feige Attacke. Zu diesem Zeitpunkt war es noch nicht klar, um wen es sich handelt. Schon am Abend, gab es eine erneute, versuchte Attacke. Mit Sprengstoffgürtel Attrappen fuhren fünf Männer in einen weiteren Lieferwagen. Deren Plan wurde letztendlich von Polizisten verhindert! Ein großes Glück im Unglück, was hätten diese fünf Attentäter noch alles anrichten können? Wie viel mehr Leid hätten sie geschaffen? Alle fünf Angreifer wurden erschossen. Parallel gab es am Freitag Morgen noch drei weitere Festnahmen in Cambrills, ungefähr 80 km südlich von Barcelona.

IS Propaganda übernimmt Verantwortung für den Anschlag

Chronik der Terroranschläge in Katalonien

  1. Mittwoch: Wohnhaus Explosion in Alcanar
  2. Donnerstag: Lieferwagen Anschlag in Barelonas beliebter Einkaufsstraße „Las Ramblas“
  3. Donnerstag: In der Nacht werden fünf Attentäter in Cambrills erschossen, der Fahrer ist nicht unter ihnen
  4. Freitag: Verhaftung drei weiterer Terrorverdächtiger
  5. Samstag: Imam steht im Verdacht der Kopf der Terrorzelle zu sein

Während ganz Spanien trauerte und Beistand Bekundungen aus aller Welt eintrafen, machte plötzlich ein vierter Fall auf sich aufmerksam. Nur einen Tag vor den Anschlag, explodierte ein wenig nördlich von Barcelona, ein gesamtes Haus. In den Trümmern des Hauses fand die Polizei zunächst eine Leiche, dazu sehr viele Gasflaschen. Nur wenig später war klar, dass hier die Pläne der Terrorzelle geschmiedet wurden und auch die Bomben gebaut. Der Bombenbau ging allerdings schief, da einer der Terroristen mit Feuer zündet. Nun ist es klar, dass es sich um eine islamistische Terrorzelle handelt, deren Pläne nicht ausgeführt werden konnten, durch die Explosion. Donnerstag, Freitag, beides Verzweiflungstaten, ungeplant und spontan. Hätten sie ihre Pläne umsetzten können, wäre noch mehr passiert. Die Welt trauert und Spanien bleibt stark!

Mehr als zehn Menschen mussten mit dem Leben bezahlen, über 100 sind verletzt worden, auch fast 15 Deutsche. Viele Familienangehörige sind sofort nach Barcelona gereist, um ihre Verwandten und ihre Liebsten in den Krankenhäusern zu besuchen. Spanien wird im Terror keinen Platz geben, deshalb posten die Spanier in den sozialen Netzwerken, statt Bildern von den Terror Attentaten, einfach Katzen. Auch bei der Schweigeminute, mit ihrem König, wurde nicht geschwiegen sondern laut applaudiert. Damit zeigt das südeuropäische Land, dass es stark ist und dass es seine Freiheiten nicht aufgeben würde. Dem Terror wollen sie so wenig Platz wie möglich in den Medien einräumen.

Stephen Bannon geht: Trump ohne Chefideologen

Der Breitbart Gründer Stephen Bannon, verlässt die Management Liga um Donald Trump. Damit geht das vorletzte Mitglied der ursprünglichen Riege um den US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Wie gestern auf CNN bekannt wurde, ist Donald Trumps Wahlkampfchef und Chefideologe Stephen Bannon, nun aus seinem Team ausgeschieden. Nach den Ausschreitungen in der vergangenen Woche, wurde es sehr eng um Donald J. Trump. Viele Medien und viele Stars stellten sich gegen ihn, da er nicht explizit gegen die rechtsgerichtete Demonstranten sprach, sondern alle gemeinsam verurteilt.

+ Kennst du schon?

Bannon sagt, dass er auf eigenen Wunsch ausgetreten sei. CNN spekuliert, dass Donald Trump der moderateren Seite um seinen Schwiegersohn und seiner Tochter nach gibt. Stephen Bannon sagt, er wird Donald Trump weiterhin unterstützen. Dies kann er auch durch sein großes Magazin Breitbart. Dieses rechtspopulistische Magazin nutzt die Kenntnisse, die Bannonaus seiner Medienkarriere gewonnen hat. Unter anderem hat er eine der zentralen Rollen in der jahrzehntelangen beliebten Serie Seinfeld gespielt. Dieses Medienerfahrung nutzt er, um seine eigene politische Plattform aufzubauen. Mit den neu gewonnenen Kontakten wird sein Magazin sicherlich nicht schwächer. Der politische Filz um Donald Trump scheint sich aber so langsam zu verabschieden. Weg vom puren Populismus hinzu etwas mehr Realpolitik. Nicht bei Trump, aber zumindest in seinem Umfeld. Noch vor wenigen Tagen verließ sein neuer PR-Manager das Team, auf Druck des kurz zuvor neu eingesetzten Staatssekretärs. Donald Trump scheint seinen Laden nicht wirklich im Griff zu haben.

Aktuelle Umfragen und Hochrrechnungen zum 20.08.2017

Nach den Anschlägen in Barcelona, hatten sich die deutschen Parteien auf zwei Tage der Zurückhaltung geeinigt. Doch nun wird er wieder Fahrt aufnehmen, der Bundestagswahlkampf 2017! Wir zusammen einen Blick auf die aktuellen Hochrechnungen und Prognosen zur Bundestagswahl. Wer hat Chancen zu regieren?

Zur Zeit erreichte die CDU / CSU Fraktion 39,1% und bleibt unverändert an der Spitze, auch unverändert in den Zahlen zur Vorwoche. Die SPD erreicht 23,9% , das sind 10.571.082 Stimmen, sogar 0,3% mehr, trotz der Nachricht um Gerhard Schröder und seinen Wechsel zum Aufsichtsrat in eines der größten, russischen Öl- und Gasunternehmen. Gleichzeitig verlieren die Grünen leicht und kommen auf nur noch 7,7% , das sind zwar immer noch 3.418.194 Wählerstimmen aber auch -0,2% in der Wählergunst,von zuvor 7,9% in den Umfragen. Die FPD bleibt gleich bei 8,4%, während die Linke um 0,1 steigt auf 8,7% , damit 3.861.293 Wähler.  Noch kleines Juhu! am Schluss: Die AfD sinkt unter 8% und erreicht mit -0,3% Verlust nur noch 7,9%. Gleichzeitig bekommen die sonstigen Parteien nur 4,7% . Dadurch steigen sie leicht 0,1%, sind aber dennoch für die Koalitionsbildungen im September nicht relevant.

CDU SPD Grüne FDP Linke AfD Sonstige
39,1% 23,9% 7,7% 8,4% 8,7% 7,9% 4,7%

Prognose! Die Koalition aus CDU/SPD, CDU/FDP/Grüne, wird möglich

Keine Chance auf eine Koalition haben zur Zeit CDU/FDP, SPD/Grüne, SPD/FDP/Grüne, SPD/Linke, CDU/AfD, während die Verbindung aus CDU/SPD, CDU/FDP/Grüne, so wie es aussieht, Chancen auf den Sieg hat. Damit wäre die Ampel Koalition die einzige, realistische Machtoption, neben der großen Koalition.

Koalitionen
CDU/FDP nicht möglich
CDU/SPD möglich
SPD/Gruene nicht möglich
SPD/FDP/Grune nicht möglich
CDU/FDP/Gruene möglich
SPD/Linke nicht möglich
CDU/AfD nicht möglich

Die aktuellen Umfragen zur Bundestagswahl

Partei / Institut Aktuell Wäher in % Veränderung / Woche Veränderung / Langzeit Wähler in Personen
CDU
Allensbach 19.08.2017 39,0% 1,0% 0,9% 17.280.871
Emnid 16.08.2017 39,0% -1,0% -0,4% 17.280.871
Forsa 11.08.2017 40,0% 0,0% 0,2% 17.723.970
Forschungsgruppe Wahlen 16.08.2017 40,0% 1,0% 1,0% 17.723.970
GMS 09.08.2017 39,0% -1,0% -0,1% 17.280.871
Infratext dimap 15.08.2017 37,0% 0,0% -1,8% 16.394.672
INSA 22.09.2013 41,5% 0,0% 1,5% 18.388.619
2013 39,1% 0,0% 0,0% 17.312.521
Σ 39,1% 0,0% 39,1%
SPD
Allensbach 18.07.2017 25,0% 1,0% 0,6% 11.077.481
Emnid 19.08.2017 24,0% 2,0% 1,7% 10.634.382
Forsa 16.08.2017 23,0% -1,0% -1,0% 10.191.283
Forschungsgruppe Wahlen 11.08.2017 24,0% 1,0% 1,1% 10.634.382
GMS 16.08.2017 22,0% -1,0% -1,3% 9.748.184
Infratext dimap 09.08.2017 24,0% -0,5% -1,2% 10.634.382
INSA 15.08.2017 25,0% -0,7% -0,4% 11.077.481
2013 22.09.2013 25,7% 2,1% 1,9% 11.387.651
Σ 23,9% 0,3% 23,9% 10.571.082
Grüne
Allensbach 18.07.2017 7,0% -1,0% -1,0% 3.101.695
Emnid 19.08.2017 8,0% 0,0% 0,0% 3.544.794
Forsa 16.08.2017 8,0% 0,0% 0,0% 3.544.794
Forschungsgruppe Wahlen 11.08.2017 8,0% -1,0% -0,9% 3.544.794
GMS 16.08.2017 8,0% 0,0% 0,0% 3.544.794
Infratext dimap 09.08.2017 8,0% 1,0% 0,5% 3.544.794
INSA 15.08.2017 7,0% -1,4% -1,2% 3.101.695
2013 22.09.2013 8,4% 0,5% 0,5% 3.722.034
Σ 7,7% -0,2% 7,7% 3.418.194
FDP
Allensbach 18.07.2017 9,0% 1,0% 1,0% 3.987.893
Emnid 19.08.2017 8,0% 0,0% 0,1% 3.544.794
Forsa 16.08.2017 8,0% 0,0% 0,0% 3.544.794
Forschungsgruppe Wahlen 11.08.2017 8,0% -1,0% -1,0% 3.544.794
GMS 16.08.2017 9,0% 1,0% 0,6% 3.987.893
Infratext dimap 09.08.2017 8,0% -1,0% 0,9% 3.544.794
INSA 15.08.2017 9,0% 4,2% 2,8% 3.987.893
2013 22.09.2013 4,8% -3,6% -3,5% 2.126.876
Σ 8,4% 0,0% 8,4% 3.734.694
Linke
Allensbach 18.07.2017 9,0% 0,0% -0,1% 3.987.893
Emnid 19.08.2017 9,0% 1,0% 0,3% 3.987.893
Forsa 16.08.2017 9,0% 1,0% 0,7% 3.987.893
Forschungsgruppe Wahlen 11.08.2017 8,0% 0,0% 0,0% 3.544.794
GMS 16.08.2017 8,0% 0,0% -0,7% 3.544.794
Infratext dimap 09.08.2017 9,0% -1,0% -0,4% 3.987.893
INSA 15.08.2017 9,0% 0,4% 0,2% 3.987.893
2013 22.09.2013 8,6% 0,0% -0,1% 3.810.654
Σ 8,7% 0,1% 8,7% 3.861.293
AfD
Allensbach 18.07.2017 7,0% -2,0% -0,7% 3.101.695
Emnid 19.08.2017 7,0% -1,0% -0,7% 3.101.695
Forsa 16.08.2017 8,0% 0,0% 0,3% 3.544.794
Forschungsgruppe Wahlen 11.08.2017 8,0% 1,0% 1,0% 3.544.794
GMS 16.08.2017 7,0% -2,0% -1,7% 3.101.695
Infratext dimap 09.08.2017 8,0% -1,5% 0,6% 3.544.794
INSA 15.08.2017 10,0% 5,3% 4,2% 4.430.993
2013 22.09.2013 4,7% -3,5% -2,9% 2.082.566
Σ 7,9% -0,3% 7,9% 3.306.628
Sonstige
Allensbach 18.07.2017 3,5% -0,5% -1,6% 1.550.847
Emnid 19.08.2017 5,0% -1,0% 0,0% 2.215.496
Forsa 16.08.2017 5,0% 1,0% 0,6% 2.215.496
Forschungsgruppe Wahlen 11.08.2017 4,0% -1,0% -0,3% 1.772.397
GMS 16.08.2017 6,0% 2,0% 1,1% 2.658.596
Infratext dimap 09.08.2017 4,0% 1,0% 0,3% 1.772.397
INSA 15.08.2017 3,0% -3,2% -3,2% 1.329.298
2013 22.09.2013 6,2% 1,6% 1,5% 2.747.215
Σ 4,7% 4,7% 4,7% 2.032.718
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.